Hundekörbchen

Das Hundekörbchen dient dem Hund allgemein hin als Ruhestätte. Da sich das Haustier hier erholen soll, ist es wichtig, entsprechend angebrachte Hundebetten aufzustellen. Wichtig ist auch, dass die Größe des Körbchens oder Bettes für den Hund, mit der Körpergröße des Tieres übereinstimmen. Viele Tierhalter machen den Fehler und kaufen zu große Betten. Hunde aber schlafen in einer eingerollten Position und benötigen daher weitaus weniger Platz als viele denken.

Monkey Mountain Hundebett in XL 90 x 70 oder XXL 110 x 80 Hundekorb (Beige / Braun, XXL 110 x 80)

Price: EUR 26,90

4.3 von 5 Sternen (209 customer reviews)

1 used & new available from EUR 26,90

Knuffelwuff 12716 Hundebett Heaven – Größe XXL, 120 x 110 cm

Price: EUR 81,99

4.6 von 5 Sternen (501 customer reviews)

3 used & new available from EUR 78,95

>>weitere Angebote<<

Die passenden Hundebetten finden

Eine gute und ausführliche Beratung, im Idealfall mit dem Hund, kann in einem Tierfachmarkt oder einer Zoohandlung erfolgen. Hierbei erhält der Tierhalter weiterführende wertvolle Tipps zur Reinigung und zum perfekten Aufstellort der Hundebetten. Darüber hinaus existieren im Internet mittlerweile Onlineshops, welche sich auf Hundebetten spezialisiert haben. Der Hundehalter sollte als erstes vor dem Kauf sein Tier vermessen und den Bedarf ermitteln. Denn eine trächtige Bernersennen Hündin benötigt ein anderes Bett als ein kleiner Yorkshire. Mit diesen Maßen sollte es einfach sein, das richtige Hundebettchen zu finden. Nähere Infos dazu finden Sie hier >>>.

Der Klassiker ist das Hundekörbchen

Die meisten Hundebesitzer nehmen für ihren Hund das klassische Hundekörbchen als Schlafstätte. Die natürlichen Fasern, aus denen der Hundekorb hergestellt wird, bieten ideale Voraussetzungen für einen passenden Schlafplatz. Auch optisch fügt sich der Ratanhundekorb ideal in die Umgebung ein. Er ist mittlerweile in verschiedenen Farben, wie Braun, Grau, Schwarz und Weiss, aber auch in bunten Varianten erhältlich. Eine regelmäßige gründliche Reinigung von Korb und Kissen sowie Decken sollte selbstverständlich sein. Mit Sprays und einem normalen Waschmaschinenwaschgang können die Textilien gründlich gereinigt und von Milben oder anderen Parasiten befreit werden. Diese werden durch das Fell in das Hundekörbchen transportiert, könnten sich festsetzen und Krankheiten bei Tier und Halter verursachen.

Die Transportbox für die Reise

hundekörbchenEine Transportbox ist für Tiere etwas unheimliches. Sie werden in eine Kiste gesteckt und von ihrem Halter getrennt. Doch diese unangenehmen Erfahrungen können Halter ihrem Tier ersparen. Wichtig ist, dass das Tier sich eine lange Zeit vor der eigentlichen Reise an die Transportbox gewöhnt. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Transportbox für einen Flug oder eine Autofahrt genutzt werden soll. Im Idealfall legt der Halter eine dem Tier bekannte Decke in die Box, eventuell ein Lieblingsspielzeug dazu, so fühlt sich der Hund nicht einsam.

Nähere Infos zu Transportboxen finden Sie hier >>>

Sicher untergebracht

Wer mit seinem Hund verreist, will auch auf Reisen wissen, dass er gut untergebracht ist. Eine gute Möglichkeit bei Reisen mit dem eigenen Auto ist die Hundebox. Die Hundebox dient nicht etwa dazu den vierbeinigen Freund während der Fahrt weg zu sperren, sondern es ist ein Schutz für Mensch und Tier. Viele Hersteller versuchen immer wieder, die Hundebox sicherer und gleichzeitig bequemer für den Hund zu machen. Die Hundebox soll alle Bedürfnisse auf einmal abdecken. Das ist nicht immer einfach. Grundattribute für eine gute Hundebox sind Funktionalität und eine leichte Bauweise, dabei müssen sie aber trotzdem stabil sein und so manches aushalten. Am besten kann Aluminium diese gesamten Anforderungen an eine Hundebox erfüllen.

Ganz wichtig bei einer Hundebox ist der Verschluss. Er muss so beschaffen sein, das der Hund ihn auch nach längeren Knabbereien und Sprüngen gegen das Gitter nicht auf bekommen kann. Die meisten Hersteller bieten ihre Boxen in verschiedenen Größen an. Das ist nicht nur für die Tiere wichtig, die in den Boxen kurzfristig ein Unterkommen finden, sondern auch für die Sicherheit der Autoinsassen. So ist es zum Beispiel ganz wichtig, dass sich die Hundebox im Kofferraum nicht hin und her rutscht und durch ihre Bewegungen das Auto ins Schleudern bringen kann. Natürlich sollen sich unsere Lieblinge aber auch wohl fühlen in ihren Hundeboxen. Das kann mit einem Kissen oder einer Decke erreicht werden.

Für Hunde, die das Reisen nicht gewohnt sind, ist es am besten, wenn eine Decke oder ein Kissen aus seinem gewohnten Umfeld von zu Hause mitgenommen wird. So kann er sich auch in seiner Hundebox gleich wie zu Hause fühlen.